Tipps für den Alltag.

Atmung


Ganz bewusst tief in den Bauch ein- und ausatmen. Schon ein paar bewusste Atemzüge entspannen. Einige Minuten tief zu atmen, ist die leichteste Entspannungsübung und hervorragend für zwischendurch geeignet. Bei jedem Atemzug dehnen sich unsere Lungenflügel im Brustkorb, welche viel Platz benötigen.

Probieren Sie es aus:

 

  • Bequem sitzen, Augen schließen
  • durch die Nase lang einatmen
  • durch den Mund ausatmen und dabei zählen 3-3-3 
  • einatmen 
  • ausatmen und dabei 

       zählen 2 -2 -2 

  • einatmen
  • ausatmen und dabei 

       zählen 1 -1 -1

  • einatmen
  • zählen 1 - 2 - 3 Augen auf
  • Arme und Beine strecken                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Die Lippenbremse


Diese Übung sorgt dafür, dass sich die Lunge entspannt.                                                                                                 

  • mit geraden Rücken auf den Stuhl setzen 

       Wangen aufplustern

  • die Luft durch die geschlossenen Lippen wieder ausströmen


Das gibt nicht nur lustige Geräusche, die ausströmende Luft wird auch durch die Lippen abgebremst. So entspannen sich Ih Lungen.



Atemübungen sollten höchstens drei bis vier Mal hintereinander ausgeführt werden.

Konzentrationsübung für Ihr Kind

Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren können sich durchschnittlich 15 Minuten voll konzentrieren, mit sieben bis zehn Jahren 20 Minuten, mit zehn bis zwölf Jahren 25 Minuten und mit 12-16 Jahren 30 Minuten. Die Faustregel lautet „Lebensalter mal 2“. Bei Erwachsenen ist nach etwa 30 Minuten Schluss mit der Aufnahmefähigkeit. Dann ist Zeit für eine Pause oder einen Methodenwechsel. Von einer Konzentrationsstörung spricht man erst, wenn sich ein Mensch in keinem seiner Lebensbereiche über einen längeren Zeitraum konzentrieren kann. Beeinträchtigungen dieser Art müssen medizinisch abgeklärt werden.

Konzentration und Merkvermögen können trainiert werden wie ein Muskel am Körper.

Nachzeichnen für die Beobachtungsfähigkeit                    


Eine Gehirnjogging-Übung, die Kindern Freude macht: Man benötigt ein Blatt Papier und einen Stift. Dann sucht man sich einen Gegenstand im Raum. Beobachtet diesen dann genau eine Minute lang intensiv. Versucht dann, den Gegenstand möglichst detailgetreu nachzuzeichnen. Um den Schwierigkeitsgrad zu steigern, kann man die Beobachtungszeit immer mehr verkürzen.

Mit dieser Übung wird zusätzlich die Beobachtungsfähigkeit geschult.

 

 



"Null-Acht-Übung" zur Augen-Hand Koordination

Auch die Augen-Hand - Koordination lässt sich mit Konzentrationsübungen effektiv trainieren.

  • aufrecht hinstellen und mit der linken Hand eine große Null in die Luft zeichnen
  • nun mit der rechten Hand eine Acht in die Luft zeichnen
  • diesen Vorgang wiederholt man ein weiteres Mal und hebt danach die Arme, 

       um beide Zahlen gleichzeitig zu zeichnen

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, kann man die Geschwindigkeit steigern.